Supervision2018-12-01T09:46:56+00:00

Supervision

Ich bin Ihnen ein aufmerksames, kritisches Gegenüber, wenn Sie in der Supervision Ihr berufliches Handeln reflektieren wollen. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen zu entwickeln und Ihr Wissen zu erweitern. So werden Sie in der Berufsrolle und in der Arbeit mit KlientInnen sicherer.

  • Ein gut begründetes Fall- und Problemverständnis steht am Anfang einer Therapie. Ich leite Sie an, beim Bilden von Hypothesen verschiedene Perspektiven einzunehmen.

  • Ich unterstütze Sie, Ihre Therapien zu planen, Ideen für Interventionen zu entwickeln und zu evaluieren, was funktioniert hat und was nicht.

  • Die therapeutische Arbeit oder eine Arbeitssituation kann belastend sein. Die Arbeit mit KlientInnen und die Konfrontation mit schweren Schicksalen kann an eigene Muster und Lebenserfahrungen rühren. Die Supervision bietet Raum, persönliche, klientenbezogene und/oder institutionelle Aspekte zu klären und entlastende Lösungen zu finden.

  • Leitschnur für die gemeinsame Arbeit sind Ihre Ziele und Anliegen, Ihre bisherige Berufserfahrung und Ihre Weiterbildung.

An wen richtet sich das Supervisionsangebot?

An (angehende) psychologische und ärztliche PsychotherapeutInnen und weitere Fachpersonen im Bereich Gesundheit, Bildung und Soziales.
Die Supervision kann im Einzel- oder Gruppensetting besucht werden. Institutionen biete ich auch Supervision für fallführende Teams an.

Anerkennung Supervision

Folgende Psychotherapie-Weiterbildungen anerkennen mich als Supervisorin:

Folgendes Institut anerkennt mich als assoziierte (externe) Lehrtherapeutin für Verhaltenstherapie:

Kandidatinnen und Kandidaten anderer Weiterbildungen empfehle ich, die Anerkennung mit der Weiterbildung zu klären.